Oralchirurgie

Wenn Sie verloren gegangene Zähne durch Implantate ersetzen lassen wollen oder zu wenig Knochen vorhanden ist, um überhaupt eine künstliche Zahnwurzel zu setzen, schafft der Oralchirurg die entsprechende Vorarbeit. Auch bei chirurgischen Eingriffen bei Parodontitis, Wurzelspitzenresektionen, Kiefergelenkserkrankungen etc. ist dieser Fachbereich eine wichtige Säule zur erfolgreichen Behandlung.

Selbstverständlich können alle notwendigen Maßnahmen auch unter Narkose oder Sedierung durchgeführt werden.

Implantologie

Zähne können heute nach Zahnverlust durch Implantate ersetzt werden. Dazu muss jedoch auch die Vorraussetzung, Planung und Durchführung aufeinander abgestimmt sein.

Dies geht nur über eine dreidimensionale Planung, ggf. ist ein Knochenaufbau notwendig. Hierzu findet ein Gespräch mit unserem Oralchirurgen statt, damit ein hervorragendes und nachhaltiges Ergebnis erzielt werden kann. Er klärt Sie auch über die verschiedenen Möglichkeiten und individuellen Risiken auf.

Wurzelspitzenresektion

Wenn eine vorausgegangene Wurzelkanalbehandlung erfolglos war, ist eine Wurzelspitzenresektion als chirurgischer Eingriff erforderlich.

Auch hier sollte ein Eingriff nur nach strenger Indikation durch den Fachzahnarzt erfolgen, damit ein höchstmöglicher Erfolg erzielt werden kann. Gerne nehmen wir uns Ihrem Problem an und sorgen auch nach dem Eingriff für Ihr Wohlergehen. Nach Wunsch kann diese Behandlung ebenfalls in Vollnarkose durchgeführt werden.

Weisheitszahnentfernung

Vor der Entfernung der Weisheitszähne haben viele Menschen, vor allem aber die Kinder, Angst. Wir stellen einen genaue Indikation, ob diese überhaupt zwingend entfernt werden müssen oder im Mund verbleiben können.

Die Entfernung kann, wie alle übrigen Behandlungen, schonend, auf Wunsch auch in Vollnarkose, durchgeführt werden.